7:45 – die Camper wurden von Sebi und Karol mit einem Megafon geweckt und kamen so schnell auf die Beine für den letzten Morgenlauf. Fünf Runden um den Platz und etwas KSÜ, dann konnten die Kids endlich frühstücken gehen. Frisch gestärkt ging dann das Programm los. Zum Aufwärmen wurde das beliebte McDonalds Spiel gespielt. Die Kinder müssen sich auf Zuruf in Gruppen als Burger, Pommes oder Cola zusammenfinden. Danach ging es mit den Stationen weiter. Beim Ballhandling konnten die Camper ihre Fähigkeiten verbessern, indem sie zusätzlich mit Tennisbällen und Luftballons die Übungen bewältigen mussten. Die sehr „beliebte“ Defense – Station von Felix brachte die Kinder fast an ihre Grenzen. Die vielen Defenseslides haben die Oberschenkel zum Brennen gebracht. Bei den Offense Moves durften die Spieler nochmal alles geben und viele neue Moves ausprobieren.

Anschließend hatten alle die Chance im 3 gegen 3 ihre erlernten Fähigkeiten einzusetzen, um das Team zum Sieg zu führen. Endlich gab es Mittagessen. Nach Gulasch und einem Eis zum Nachtisch mussten die Kids nochmal alles geben, damit sie ihre Position im 1 gegen 1, für das morgige Finale, verbessern können. Auch für die täglichen Pflichtwürfe hatten die Spieler Zeit.

Nach einer kurzen Erwärmung mit Aaron gingen die Kinder in ihre Nachmittagsstationen. Koordination bei Karol machte bei dem schönen Wetter draußen besonders Spaß. Noch einmal durften alle ihre schnellen Füße beim Leitertraining demonstrieren.

Omari schulte alle wieder beim Wurf. Besonderen Wert wurde heute auf den Wurf aus der Bewegung gelegt.

An der Fast Break Station ging es um präzise lange Pässe und schnelle Sprints.
Das heiß ersehnte Camper gegen Coaches Spiel im Anschluss brachte alle auf Hochturen. Ausgewählte Camper hatten die Möglichkeit in 2x20min alles zu geben und die Coaches fertig zu machen. Doch das ließen die Coaches natürlich nicht zu. Alexandros wurde in die Steinzeit befördert 😉 und es fiel ein Korb nach dem Anderen. 36:93 wurden die Kinder wieder auf den Boden der Tatsachen befördert.

Nach diesem spannenden Spiel gab es auch schon Abendessen. Bei Brotzeit, Leberkas und Wienern stärkten sich alle nochmal für das letzte 4 gegen 4. Jedes Team kämpfte um einen guten Platz für das Finale am Samstag. Nach einem ruhigen Cool down und einem stinkendem Schuhhaufen in der Mitte der Halle gingen alle Camper zum duschen. Kurz vor dem Schlafengehen stürzten sich die Kids auf den allabendlichen Joghurt.

Das letzte Mal sind alle müde in ihre Betten gefallen und waren schon etwas traurig, dass morgen alles vorbei ist. Gute Nacht und auf viele spannende Finalspiele morgen.