Beiträge

43CAMP Mini VIB 2015

Liebe 43CAMPer,

das 43CAMP Mini in Vilsbiburg ist vorbei. Damit die Erinnerungen an dieses tolle Erlebnis nicht verblassen, haben wir die Bilder der 3 Camptage für euch. Weiterlesen

3. Tag Mini 43CAMP in Dachau 2015

Hey Camper! Nachdem die vorherige Nacht mit euch ja sehr ruhestörend war, war es sehr positiv das sich dieses Geschehen nicht wiederholt hat! Da unsere Camper nun gut geschlafen haben, ging es motiviert zum Morgenlauf. Als dann noch das Frühstück perfekt war, konnte der Tag ja nur noch gut werden. Bevor wir zu den 3on3 Vorrunden und den Freiwurf und Mitteldistanzwurf Vorrunden ging, durften die Camper noch ein letztes Mal die Stationen Wurf und Defense besuchen, ebenso ein vorletztes Mal die Station Passen. Nachdem die Camper ein ausgewogenes Mittagessen genossen hatten, ging es weiter mit den letzten Stationen für das Dachauer MiniCamp 2015. In dem darauf folgenden Freiwurfwettbewerb Finale konnte sich Paul Schorr von den Miami Heat erfolgreich durchsetzten. Den Mitteldistanzwurfwettbewerb hat Yannik Tauchman für sich entscheiden können. Das 3on3 fand zwischen den Bulls2 und den Clippers1 statt,. Dieses spannende und sehr interessanten Spiel konnten sich jedoch die Clippers mit 8:9 durchsetzten. Für das darauf folgende Allstar-Game wurden die 12 besten Spieler des Camps nominiert. Das Team Orange wurde von Tasha und Abdu gecoacht und das Team Weiß von Sofie und Varfie. Nachdem sich Team Orange mit 21:16 durchsetzten konnte, wurden noch die alljährlichen Preise vergeben. Camper of the Day wurden Helena Englisch und Quentin Brugger. Der Most Improved Player wurde Johannes Ametsberger. Der Most Valuable Player Dominik Volkering wurde aufgrund seiner Präsenz auf und neben dem Spielfeld und seiner Höflichkeit, Ordentlichkeit und Pünktlichkeit von allen Coaches innerhalb weniger Sekunden einstimmig und innerhalb weniger Sekunden gewählt. Wir hoffen ihr alle hattet Spaß und haben etwas gelernt! Bis nächstes Jahr!

Natasha Williams

Basketballcamp für Minis in Dachau

Und täglich grüßt das Murmeltier…

..wie in bekannter Manier begann der Tag mit dem allseits beliebten Morgenlauf. Das Frühstück danach konnten alle gut gebrauchen und so ging es gestärkt in den Tag, beziehungsweise in die Halle.

Nachdem die Camper sich im Völkerball den Coaches unterlegen zeigen mussten, begann das Training an den Stationen. Wir haben am Wurf und Passen geübt, sowie die Camper in der Defense gedrillt. Anschließend wurde wieder 3on3 gespielt, wobei sich teilweise starke Spiele zwischen den Lakers gegen Heat, oder auch Clippers gegen Bulls ergaben, bevor es auch schon Mittagessen gab.

Nach einer Mittagspause hielt dann Jens eine kurze Coach Clinic zum Thema „Cuts und Freilaufen im 3on3“, inklusive des Bei-Spiels seiner Coaches. Diese Theorie wurde dann auch sofort beim Stationstraining vertieft, ebenso wie die Camper Korbleger üben und ihr Geschick bei der Koordinationsleiter versuchen konnten.

Dass diese Einheit etwas gebracht hatte, zeigte sich in den darauf folgenden 4on4 Spielen. Bevor es zum Abendessen ging, hatten die Camper noch einmal die Chance sich in den Wurfwettbewerben zu verbessern. Als Abschluss des Tages wurden noch die letzen 3on3 Runden gespielt und nach dem Cool Down ging es dann, wie jeden Abend zum Duschen und ins Bett, denn morgen ist auch noch ein Tag.

Sofie

Der letzte Tag im Minicamp begann etwas früher als gewöhnlich, da eine Überraschung auf dem Programm stand: Die Kinder wurden ins Kino eingeladen. Vorher mussten sie allerdings noch einmal die fantastischen Stationen der Wurf- und Korblegercoaches über sich ergehen lassen.
Nach dem Kino wars dann endlich so weit. Die Halbfinalrunden standen an. Die besten Schützen aus den Kategorien Freiwurf und Mitteldistanz sollten sich miteinander messen. Am Ende stand fest, Johannes durfte in beiden Finalen ran und als Gegner standem ihm im Freiwurffinale Michael und im Mitteldistanzfinale Thomas gegenüber. Im Finalspiel des 3on3 konnten sich die Kängurus in letzter Sekunde durchsetzen.

Dann wurden die Allstars bekannt gegeben. Paul, Nico, Daniel, Johannes, Janina und Jan kämpften für das Team Grün. Paula, Leandro, Julian, Michael, Christopher und Simon gaben für Team Rot alles.

Nach einem sehr Leistungsstarkem und schnellem Spiel gewann das Team Rot um Coach Juliette sehr zum Ärger ihres Kontrahenten Coach Ole.
Im Wurffinale setzte sich Johannes beim Freiwurf durch und Thomas rockte die Mitteldistanz.

Alles in allem war es ein wunderschönes Camp auf sehr hohem Niveau. Die Coaches um Campleiter Jens Grube waren sehr begeistert.

Wir bedanken uns bei den Campern und natürlich auch ihren Eltern für eine schöne gemeinsame im 43Basketballcamp Bezirk Oberbayern und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Samstag 7. Juni 2014

Nach der Begrüßung und dem Campfoto ging’s mit den Eingangstests los. Bei den Eingangstests wurden verschiedene Skills der Kids getestet. Diese werden am letzten Camptag nochmals nachgeprüft, um zu sehen ob sich die Spieler verbessert haben.

Weiterlesen

Wie schon am Vortag waren unsere Schützlinge eine Truppe von Frühaufstehern. Früh um 7.30 Uhr wurden schon die ersten Schlafsäcke und Matratzen weggeräumt und die kleinen Schnattertaschen gingen nicht mehr zu. Pünktlich um 8.00 Uhr flitzen alle zum Morgenlauf und danach zum Frühstück. Nachdem alle Münder gestopft und die Körper gestärkt waren ging es ab die Halle zur letzten 1 on1 Aufforderungen um sich für den heutigen Tag ins Finale zukämpfen. Danach begann zum letzten Mal das Stationstraining, wo man schon merkte das den Kids das Training von zwei Tagen in den Knochen steckte, aber man biss die Zähne zusammen und schlug sich wacker. Vor dem Mittag spielten alle Teams noch einmal 3 gegen 3 und 5-5, wo das Team Duke einen starken Sieg mit 1Punkt unterschied erkämpfen konnte.

Am letzten Camptag verlief die Mittagspause etwas länger, denn jetzt hieß es Sachen zusammenräumen und aufräumen…Bevor es zu den aufregenden Finals kam. Vor den Augen einiger Eltern und der Coaches erkämpften sich unsere Finalisten spektakuläre Preise. Wie jedes Jahr war von T-Shirts bis zu Schuhen alles dabei. Zu guter Letzt spielten noch die nominierten Spieler das All Star Game unter der Leitung der Coaches Johannes und Franzi. In diesem Spiel konnten wir noch mal sehen was unsere Camper so gelernt hatten und was für kleine Kämpfer sie doch sind.

Und nun ging auch dieses Minicamp zu Ende. Es wurde viel gelernt, Freundschaften geschlossen und Erinnerungen geschaffen. Wir hoffen Euch nächtses Jahr wiederzusehen und auf ein schönes Jahr mit viel Freude am Basketball.

Euer 43 Campteam