Traditioneller Morgenlauf beim Basketballcamp

Der dritte Tag des Sommercamps in Vilsbiburg hat begonnen und der zweite Morgen der mit ein paar Runden des traditionellen Morgenlaufes begrüßt wird, hat begonnen. Nach dem Joggen dürfen die Camper auch schon zu ihrem ersehnten Frühstück.

Nach dem ersten vollständigen Trainingstag, freuen sich die Camper auch über die gegebenen Pausen und nutzen jede Minute zum Ausruhen. Das Frühstück verhilft den Campern zu neuer Kraft und nach ein einer Viertelstunde freies Werfen startet der Tag auch schon mit dem Stationstraining. Wurf, Passen, Fastbreak, Defense, Ballhandling, Pick & Roll, 1 gegen 1 Moves, Koordination und Athletik, an diesen Stationen kamen die Camper mächtig zum schwitzen. Danach ging es für die Camper zu dem 3 gegen 3 Wettbewerb, bei dem sich langsam die Favoriten hervortuen. Bei 1 gegen 1 ging es wieder heiß her. Es zeigt sich schnell, dass einiger Camper alles daran setzen unter die ersten acht Spieler zu kommen und sich damit für die Finalrunde am Donnerstag zu qualifizieren.

Nach dem Essen gab es eine Coaches Clinic, in der Igor und Stefan sich im Spiel 1 gegen 1einen harten aber fairen Kampf lieferten. Da konnten sich alle Camper so den ein oder anderen Trick abschauen und am Abend bereits in ihr Spiel einbauen. Igor, einer der Coaches die schon seit vielen Jahren immer wieder im Campe dabei sind, setzte sich letztendlich durch und konnte das Duell für sich entscheiden.

Nach einem erneuten Durchgang an den Stationen, zeigte sich langsam bei dem Campern der Wunsch nach dem Abendessen und nach einem ausgezeichnetem Essen konnten sich die Camper endlich etwas Entspannen. Denn bei dem ein oder anderem zwickt es doch schon hier oder da.