Anmeldefrist zum Sommercamp 2011 des Bezirks vom 1. bis 6. August in Vilsbiburg hat begonnen

Für das Sommercamp des Bezirks Oberbayern in Zusammenarbeit mit For Three 43 Basketball und dem TSV Vilsbiburg vom 1. bis zu, 6. August 2011 hat die Anmeldung begonnen; Unterlagen auf S. 10 und unter www.obb.bbv-online.de. Camp-Organisator Jens Grube (im Bild re. beim Sommercamp 2010)erzählt über den besonderen Reiz dieser Camps.

Hat sich das Camp nach dem Umzug 2008 mittlerweile in Vilsbiburg etabliert?
Jens Grube: Ja. Am Anfang war es etwas schwierig, doch jetzt kennen es schon viele. Wir haben auch eine hohe Rückkehrerquote, also es kommen so 70 Prozent der Teilnehmer vom letzten Jahr wieder.

Im Sommer hast Du vom schönsten Camp aller Zeit geschwärmt. Was war heuer so toll?
…aller Zeiten, das klingt wie im Kino… Hm, schwer zu sagen, aber man kennt sowas ja: irgendwie hat alles gestimmt, die Camper waren einfach spitze, die Coaches waren gut drauf und die Verpflegung hat auch richtig gut geklappt, es gab Camper, die sich beim Wirt sogar bedankt haben.

Erstmals wurde ein Mini-Camp für die U12 abgetrennt. Hat sich das bewährt, wird das fortgeführt?
Nun, dies muss sich noch richtig etablieren, doch ich denke, wir haben hier einen richtig guten Job gemacht, die Coaches haben sich ordentlich reingekniet und die Kinder gut betreut. Bei den Minis werden immer fünf Camper von einem Coach betreut. Die Altersspanne ist im Mini-Camp recht groß, beim letzten Camp hatten wir Kinder zwischen 6 und 11 Jahren. Wichtig ist hier, immer die Spannung hoch zu halten, die Kleinsten langweilen sich doch recht schnell. Wir hatten ein Kind, das schnell Heimweh hatte, doch mit einigen kleinen Spielen und Überraschungen war alles wieder in Ordnung. Die Einschätzung vom Camp, die wir immer wieder gehört haben: „Hm, hat schon Spaß gemacht, aber so viel Training… Aber dafür habe ich viele neue Freunde zum Spielen gefunden.“ Auch hier teilen wir natürlich in Leistungsgruppen ein, ein fortgeschrittener Spieler wird mehr gefordert als ein Anfänger oder ganz junger. Natürlich gehen wir auch ins Kino und die Kids erhalten auch hier tolle Preise von For Three.

Was ist im großen Camp-Angebot das Besondere am oberbayerischen Sommercamp?
Die Coaches zum Beispiel. Hier werden Coaches eingesetzt, die man am Wochenende bei den Spielen sehen kann, sie sind in Bayern, aber besonders in Oberbayern bekannt. Unsere Coache haben zum Teil schon Bundesligaluft geschnuppert oder haben in der Nationalmannschaft gespielt. Außerdem bekommen die Camper Individualtraining. Natürlich sorgen wir uns um die Gesundheit der Camper, deshalb ist auch wieder eine Physio dabei. Und wir machen immer besondere Aktionen, im nächsten Camp werden wir etwa mit den Volleyballern aus Vilsbiburg, den „Roten Raben“, was gemeinsam unternehmen.

Welche Schmankerl sind heuer geboten?
Wir wollen wie gesagt etwas mit den „Roten Raben“ machen, die sind zur Zeit auf dem 1. Platz der Volleyballbundesliga und sie spielen auch im Europapokal ganz vorn mit. Und ich denke, ForThree wird auch wieder einige Überraschungen auspacken.

Quelle: Interview aus den bn – notizen für oberbayern 10/2010.