Sommercamp 2010 – Day 5

Aus Sicht eines Campers:

„Muss ich jetzt schon wieder aufstehen?“ Nachdem uns die Coaches in meinen Ferien schon um 7:30 aus dem Bett warfen, suchte ich verschlafen mein Laufzeug zusammen um beim nervigen Morgenlauf nicht zu spät zu kommen. Das Wetter passte zu meiner Laune: Es nieselte. Trotzdem lief ich brav meine 4 Runden und freute mich auf einen heißen Kakao beim Frühstück der meine Laune erheblich hob.

Nachdem uns die Coaches mal wieder in den einzelnen Stationen (Wurf, Defense, KSÜ und Rebound) quälten, durften wir wieder gegen die anderen Teams der Liga spielen. Doch spätestens beim 2. Spiel kreisten zu viele meiner Gedanken bereits um das bevorstehende Mittagessen und der anschließenden Freizeit in der ich mir mit ein paar neuen Freundinnen Süßigkeiten für den Abend kaufte.

Die 2. Trainingseinheit verging wie im Flug, da ich mich mittlerweile an die Stationen (Koordination, Passen, Ballhandling und Offense Moves) gewohnt habe und weiß auf was ich achtgeben muss. In den darauffolgenden Spielen ging es ein letztes Mal um die Tabellenplätze in unserer Liga und somit hängte sich jeder nochmal besonders rein.

Nach dem Abendessen gingen endlich wieder die Wettbewerbe („Dreier“, Freiwurf und 1 gegen 1 ) los in denen ich mir eine gute Ausgangsposition fürs morgige Finale sicherte. Jetzt noch Duschen und dann ab ins Bett um morgen am letzten Tag richtige fit zu sein und auch ein paar Preise zu gewinnen. … Schade eigentlich, dass ich morgen schon wieder heimfahren muss!!!!

Anonymer Autor 😉