Tagesbericht – Day 5

Der letzte volle Camptag begann für alle um 7:30 Uhr.  Der Morgenlauf konnte wieder bei aufgehender Sonne und OHNE Regen absolviert werden, sodass die Stimmung sich auch auf das bessere Wetter angepasst hatte. Die Kinder gingen danach mit großem Hunger zum Frühstücksbuffet, sodass hier sicher jeder der Kinder reichlich versorgt war. Daraufhin folgten Warm up- und KSÜ- Übungen, die die Camper noch mehr ins schwitzen brachten und optimal auf das folgenden Stationstraining vorbereiteten. An den  sieben verschiedenen  Stationen mussten die Camper allerlei Übungen in Sachen Defense, Offense, Passen, Athletik, Rebounden, Ballhandling und Werfen die sie die ganze Woche über erlernt und geübt haben vertiefen und in erschwerten Bedingungen wie Werfen über Verteidigung usw. wiederholen. Daraufhin folgten wieder 2 Spiele am Vormittag deren wiederrum 3 am Nachmittag folgten. Die Teams gaben trotz erschwerter Bedingungen, wie z.B. kleinere Blessuren oder Krämpfen nochmal alles. Nicht selten gab es Spiele die in den letzten Sekunden erst entschieden wurden.

Direkt nach den Spielen am Vormittag wurden die Körper wieder am Mittagstisch versorgt. Es gab Schinkennudeln mit Rührei verfeinert. Damit wurden die viel geforderten Körper der Kinder und Jugendlichen wieder ordentlich gestärkt. Nach dem Essen hatten die Kinder kurz Zeit um sich mit Naschereien und anderen Dingen für die letzten beiden Tage wieder einzudecken. Nach der kurzen Pause kam dann wieder ein sportlicher Höhepunkt des Tages: Die Clinic! Unter der Leitung des Campleiters Jens Grube zeigten erst vier dann sechs hochklassige Spieler(Arne, Flo, Michi, Igor, Stefan und Jonathan), die nebenbei auch noch Campcoaches sind, wie man verschiedene Spielsysteme in der Offense und in der Defense umsetzen kann. Dann lieferten sich die daraus ergebenen Mannschaften sehr aufregende Spiele die auch das ein oder andere Mal mit einem sehenswerten Passspiel zuzüglich Dunking abgeschlossen wurden.

Durch die Eindrücke der letzten Tage und Erfahrungen der Campleitung wurde dann auch kurzfristig das letzte Stationstraining durch einen Massenshotout in dem auch die Campcoaches mit spielten ersetzt, zur Freude der Camper die doch alle schon sehr geschundene Körper hatten. Hier konnten sogar einige Kids verschiedene Coachs raus „schießen“.

Am Abend wurde dann in der neuen Ballsporthalle in Vilsbiburg mit den Campern und der Campleitung der Roten Raben gegrillt. Danach konnten sich die Camper wieder im 1on1 gegeneinander messen. Zum Abschluss des Tages wurden noch die 8 besten Freiwerfer und 3er-Werfer des abgehaltenen Camps gegeneinander im Viertelfinale Messen. Hier werden wiederum die 4 Besten der jeweiligen Wurfstation die Gewinner am Samstagmorgen in den Halbfinalwettkämpfen und schließlich dann im Finale aus geworfen. Auch die 8 besten im 1on1 werden am Samstag ihre Wettkämpfe abschließen.

Abschließend kann man sagen, dass die Kids trotz hoher Belastung auch am letzten Tag wieder 120%

Einsatz und Kämpferherz gezeigt haben.  Um 22:15 Uhr ging es dann auch in die wohlverdiente Nachtruhe.

Gerhard