Beiträge

Spieler dribbelt am Coach vorbei, andere Spieler beobachten die Situation

Am Freitagabend fallen bereits die ersten Entscheidungen in den Wettbewerben Eins gegen Eins, Bester Freiwurfschütze, Bester Schütze und beim 3on3 Turnier. Darum galt es am Vormittag nochmals seinen Coach zu überzeugen das man für die Finals nominiert wird. Aber auch beim Eins gegen Eins konnte man sich weiter verbessern um unter die besten Acht seiner Liga zu kommen. Entsprechend motiviert gingen die Camper zur Sache und gaben ihr Bestes.

Spieler dribbelt am Coach vorbei, andere Spieler beobachten die Situation

Coach Omari gibt Tipps im 1 gegen 1


Aber auch an den Stationen wurde weiter fleißig gearbeitet. Die Coaches müssen nur noch wenige Korrekturen vornehmen, da alle Camper in den letzten Tagen einen großen Schritt nach vorn gemacht haben. Vor dem Mittagessen werden dann die letzten Vorrundenspiele im 5 gegen 5 gespielt und die Finallisten ermittelt. In der NBA treffen die Teams Cavalliers und Warriors aufeinander. Bei den jüngeren heißt die Begegnung Duke gegen UCLA. Das schöne Wetter lockte alle Camper am Nachmittag in die Sonne und die Coaches entschieden sich einen Mass-Defense-Drill draußen auf dem Rasen mit allen Campern durchzuführen. Eine Übung die allen immer wieder viel Freude bereitet.

Der letzte Abend, die ersten Finale

Gruppenfoto

Mass-Defense-Drill

Am Abend folgten dann die Finale in den Wettbewerben, zunächst nominierten die Coaches je zwei Werfer ihrer Teams. Diese spielten dann in zwei Gruppen jeweils den Gruppensieger aus die dann im Stechen den Sieger unter sich ausmachten. Zwischen der Vor-, und Hauptrunde standen dann die Begegnungen im Eins gegen Eins an in denen es im KO System galt den diesjährigen Campion zu ermitteln. In allen Wettbewerben gab es Überraschungen und es standen am Ende des Tages nicht immer die zuvor favorisierten Camper auch wirklich auf dem Treppchen. Nun gilt es noch einmal schlafen, ehe sich das Camp dem Ende neigt. Aber morgen steht noch ein letzter Ereignisreicher Tag auf dem Programm an dem mit den Endspielen im 5 gegen 5 und dem Allstargame zwei echte Höhepunkte warten.

 

3on3 Spiele bei den Minis - Camptag 2

Heute sind die Camper mit teils müden und teils motivierten Gesichtern in den Morgenlauf gestartet. Danach folgte das übliche Frühstück, die die erste Stärkung des Tages bestimmte. Beim Aufwärmen ging der Tag dann schließlich auch sportlich los mit Spielen wie Kettenfangen. Als nächstes mussten die Kinder sich bei den Stationen anstrengen, die heute durch Korbleger, Defense und KSÜ bzw. Koordination geprägt waren. Anschließend fanden sich die Basketballer in ihrer Mannschaft wieder und mussten bei den letzten 3on3-Spielen alles geben, damit ihre Mannschaft eine gute Platzierung für die Vorrunden erhält. Nach dem wohlverdientem Mittagessen ging es für die Kids zum Kino, wo sie nochmal längere Zeit hatten um neue Kräfte für den restlichen Camptag zu sammeln und sich mit einem lustigen Film vergnügten. Als die „Minis“ in die Halle zurück kamen, hielten sie es fast nichtmehr aus ruhig zu bleiben und wollten sofort loslegen. Die Coaches mussten sich nun auch unter Beweis stellen, da sie als 9er-Team gegen alle 31 Campkinder im Völkerball zweimal behaupten mussten. Mit sehr vielem Lachen, auf Campers Seite, sowie auch Coaches Seite, gewannen am Ende doch die Trainer. Vor dem Cool-Down stand auf dem Programm, die letzten 4on4-Spiele, sowie gleich die Halbfinales, wo sich BAMBERG und BAYERN durchsetzen konnten. Ein letztes Mal seine Freiwürfe und Mitteldistanzwürfe nehmen und schon ging es ab zum Duschen. Als dann die letzte Nachtkontrolle von den Coaches durchgeführt wurde, mussten sie feststellen, dass alle Camper schon am Schlafen waren. Es war wiedermal ein erfolgreicher Tag.

Liebe Grüße aus dem Camp ,
Eure Natasha

Nachdem die Coaches alles für das 43 Mini Camp aufgebaut und vorbereiteten haben, erwarteten sie die 47 Camper ab frühen Nachmittag ungeduldig und freudig. Und dann ging´s auch schon los…

Da wurde Isomatten über den Hallenboden geschleift, die ersten Bälle flogen quer durch die Halle, es wurde sich lauthals untereinander begrüßt, die Getränkeflaschen wurden nach und nach aufgefüllt und die Camptrikots übergestreift. Es konnte also losgehen. Und dann war es 15 Uhr soweit als Campchefin Alex zum Start pfiff, die Minis begrüßte und ihnen Ablauf und Regeln erklärte. Danach startete Carina mit der Erwärmung, auf die die Kids schon ungeduldig warteten.

Organisator Jens machte dann einen Staffelwettbewerb mit vier Gruppen, bei denen auch jeweils ein Coach mithalf (Franzi, Tassilo, Sandy und Jan). Dabei konnten die Camper schon mal ihr Können beim Dribbling und bei den Korbwürfen unter Beweis stellen. Anschließend absolvierten sie Stationstraining mit Themen wie Wurf (Doro), Ballhandling (Franzi), Passen (Juliette/Sandy), KSÜ (Carina), Defense (Tassilo) und 1:1 (Johannes). Die Stationen sollen den Spielern helfen sich zu verbessern und individuell zu fördern. Denn die Coaches haben es sich zum Ziel gemacht, dass jeder Spieler am Ende des Camps viel dazu gelernt hat.

Vorm Abendbrot beim Italiener konnten sich die Spieler noch eben im 3:3 Spiel beweisen. Die Teams wurden dazu eingeteilt, einem Coach unterstellt und dann auch nach dem Essen für das 5:5 beibehalten. Mal schauen welcher Coach am Ende des Camps das beste Team hat!!!

Außerdem konnten die Camper in einer freien Hallenzeit (unter Aufsicht natürlich) verschiedene Wettbewerbe beschreiten, in denen am Ende des Camps jeweils ein Sieger hervorgehend wird. Auch da sind wir gespannt, wer sich wohl bei den Freiwürfen, den Mitteldistanzwürfen und beim 1:1 besonders hervorbringt.

Dann mussten die Camper husch ins Bett. War ja auch ein laaaaaaaanger erster Camptag. Bis alle zur Ruhe gekommen sind, dauerte es zwar ein wenig, aber irgendwann mit mehrmaligen Nachtbesuchen seitens der Coaches, fielen dann auch die letzten Augen zu.

Camper of the day wurde Tobias Hermann wegen seinem großen Einsatzwillen und Engagement am ersten Tag. Herzlichen Glückwunsch!

Gute Nacht sagt die Doro (auch die Coaches müssen mal schlafen gehen) und bis morgen früh

Die Zeit war viel zu schnell vergangen. Schon war der letzte Tag des ersten Dachauer 43-Pfingscamp angebrochen. Die Kids durften 15 Minuten länger schlafen und der Morgenlauf wurde ihnen erspart. Stattdessen packten die Sportler vor dem Frühstück ihre Taschen und alles wurde blitze blank gekehrt. Ein Camper hatte Geburtstag und wurde von den Coaches mit einer Kleinigkeit und einem Ständchen überrascht. Nach dem Warm up ging es gleich mit dem Halbfinale des 1:1 los. In zwei harten Duells wurden die beiden Finalteilnehmer ausgespielt. Langsam füllten sich auch die Ränge in der Jahnhalle mit den Eltern die ihre Kinder bei den Finals anfeuern wollten. Bei der Vorrunde des Freiwurfwettbewerbes kam es zum Stechen zwischen zwei Camper. Aber nach dem sudden death Prinzip wurde nur nach einem Wurf der zweite Finalist bekannt.

Bei dem 1:1 Finale ging es heiß her. Doch trotz guter Defense beiderseits war das Spiel früh entschieden. Der Freiwurfwettbewerb begann zuerst spannend, aber nachdem einer der beiden Werfer 10 Treffer in Folge verwandelte wurde es schwer für den Gegner mitzuhalten. Während der Woche hatten die Basketballer immer wieder 3:3 Spiele in denen sich zwei Teams für das Finale qualifiziert hatten. Dort ging es am letzten Tag heiß her. Erst nach einer Verlängerung wurde das Spiel knapp entschieden.

[flickr-gallery mode=“tag“ tags=“dachau 2012 tag 5″ tag_mode=“all“]
Credit: P. Oedinger

Zum Ende des Camps wurden die Gewinner der Finals geehrt. Es gab auch Spezialpreise für den Camper of the Day (COD), den Jungstar des Camps, die Most Improved Players (MIP) und natürlich den Most Valuabel Players (MVP). Die Camper hatten sich auch etwas überlegt und den Coach of the Camp mit einer Urkunde geehrt. Jeder Camper konnte Stimmen abgeben und so gewann Coach Dan mit kanpper Mehrheit. Beim abschließenden Teammeeting erhielt jeder Camper eine Beurteilung von seinem Coach. Das Feedback der Kids über das Camp war durchweg positiv. Die Coaches und Camper hatten jede Menge Spaß und freuen sich auf das nächste Camp im Sommer in Vilsbiburg.

-Coach Alex-