Day 3 – it’s getting tougher… oder Basketballcamp auf die harte Tour

Mit schweren Füßen und Muskelkater vom Vortag beginnen die Camper und Camperinnen ihren dritten Tag. Mit Igor und Flo startet das Training, früh am Morgen, vor dem Frühstück, mit einem Lauftraining, das die Kinder richtig ins Schwitzen gebracht hat. Die sowieso schon verbrauchte Energie von der Nacht, musste nun natürlich wieder aufgetankt werden: Und zwar, schon wie an den Vortagen, in der Tennisgaststätte mit einem sehr guten Frühstück. Semmeln, Marmelade, Honig, Käse Wurst und natürlich, das allgeliebte Nutella. Voll gestärkt geht es auch schon mit neuen Schwung und großem Elan weiter mit den Stationstrainings. Die NBA starte mit einem Sprungwurf abgeklappter Hand und gerader Körperhaltung ins Training. Danach ging es raus auf die Tartanbahn zu Flo S. der für die Athletik und Stabilisation der Camper und Camperinnen verantwortlich ist. Nico ist das Schlagwort für einen spritzigen, aggressiven Antritt zum Korb. Doch das Beste kommt zum Schluss: Defense! Mit Johannes schrien sich die Kinder bzw. die Jugendlichen ihre Kehle aus dem Leib. Während sich die NBA mit der alten Halle begnügen musste, durfte die NCAA die neue Ballsporthalle in der Früh ausnutzen. Natürlich nicht ohne Ballhandling bei Flo R. und Jonas, die den Kindern rechts, links, durch die Beine und Behind the Back lernten. Mit Arne und Carina ging es dann weiter zum Passen,  Brustpass, Bodenpass und Überkopfpass. Doch das ist alles nur der Anfang von dem noch bevorstehenden Tag. Denn zwischen den beiden NBA-Mannschaften Nets und Celtics ging es richtig zur Sache. Am Schluss gewannen die Celtics mit 37 zu 33 bei einer Spielzeit von 2×15 min. Bei den Lakers könnte man sich denken was denn mit denen los sei, denn die Knick´s rannten die Laker´s mit 48 zu 24 in Grund und Boden. Nach so einem anstrengenden Tag ist es an der Zeit sich die Spagetti Bolognese richtig schmecken zu lassen, um den „weiten“ Weg zum Kino, in den Film „Ice Age 4“, zu schaffen. Am Nachmittag ging es dann weiter mit dem Stationstraining. Diesmal die NBA in der großen und die NCAA in der kleinen Halle. Zum Abendessen trafen sich die beiden Ligen, wieder beim Bouletten oder Fleischklöse oder auf gut bayerisch Fleischpflanzerl mit Kartoffelbrei und Salat essen. Nachdem dies aufgeklärt war, wie dieses Fleischgericht heißt, „fighteten“ die Teams weiter, um dann um 22:30 Uhr K.O ins Bett zu fallen. Lights out! Quiet!!!

Franzi